Japan-Qualität

Jeder, der mit Japan zu tun hat, kennt es: in Japan gelten andere Qualitätsansprüche. Oft werden diese als „kosmetische Qualität“ vereinfacht zusammengefasst. Dabei gilt: wer Japan beliefern will, kommt um dieses Thema nicht herum. Deshalb ist es ratsam, sich nicht aufzuregen, sondern versuchen zu verstehen, was dahinter steckt. So kann man viel über Japan und sich selbst lernen.

Wenn man nach den Gründen fragt für diese japanische Sonderheit, dann könnte man verschiedene Dinge anführen. Zum Verständnis hilft ein verwandter Begriff. Er ist der „Inbegriff“, das „Idealbild“ und das „Urbild“ der in der japanischen Kultur verankerten Ansicht über die Herstellung eines qualitativ hochwertigen Produktes. Auf Japanisch heisst er schlicht „Monozukuri“ , was direkt übersetzt „Sache-Herstellung“ heissen würde. Aber so schlicht das Wort auch klingt, der Begriff, d.h. die Bedeutung, die mit diesem Wort verbunden wird, ist nicht leicht in Worte zu kleiden. Er beinhaltet nämlich die Bedeutung, dass etwas mit grosser Hingabe – man könnte sogar sagen „mit Liebe“ – produziert wurde. So dass am Ziel ein perfektes Produkt steht: nicht nur in der Funktionalität, sondern auch im „Finish“ und Detail sichtbar.

So lässt sich leichter verstehen, warum Erdbeeren in einer Schale alle gleich sorgsam angeordnet oder Batterien alle mit dem Schriftzug nach oben verpackt sind. Auch haben noch so kleine Verunreinigungen oder Makel – auch ohne irgendeinen negativen Einfluss auf die Funktionalität oder die Sicherheit des Produktes zu haben – nichts zu suchen. Sie wären nämlich erste Anzeichen dafür, dass nicht perfekt gearbeitet wurde. Und wenn dann bei diesen oberflächlichen, „kleinen“ Dingen schon gepatzt wurde, dann steigt die Wahrscheinlichkeit für weitere, möglicherweise „grössere“ Patzer. Die Logik stimmt. Nur widerspricht dies dann der im Westen verbreiteten „rationalen“ Denkweise, welche so gerne zu wissen glaubt, welche Attribute wichtig und welche unwichtig seien.

Auf dem Weg die verlangte kosmetische Qualität zu erreichen, wird man viel über seinen eigenen Herstellungsprozess und Verbesserungsmöglichkeiten lernen. Aber man wird auch über die verschiedenen Vor- und Nachteile einer Herstellung in Japan oder in Europa lernen, welche vor allem kulturell bedingt sind. Beide Wege bringen Sie vorwärts.


Chiba Pharma Services bietet Dienstleistungen im Bereich Pharmazie an und ist Spezialist für Japan. Wir kennen japanische Unternehmen von innen – aus erster Hand. Und wir sind lokalisiert in Japan. Falls Sie mehr erfahren möchten zum Thema „Japan-Qualität“, dann kontaktieren Sie uns doch. Wir freuen uns auf Sie.